Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

06. November 2018

belektro aktuell – Dienstag, 6. November 2018

TOP-Themen der belektro 2018

belektro 2018: Berlin wird smart

Berlin wird smart. Unter diesem Motto stellen vom 6. bis 8. November rund 260 Aussteller auf der belektro – Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht ihre neusten Produkte, Dienstleistungen und technischen Lösungen vor. Zu den Top-Themen zählen auch in diesem Jahr vernetzte Technologien von Smart Home bis zu Smart Lighting. Neben zahlreichen Innovationen von Ausstellern greift auch das umfangreiche Rahmenprogramm diese Themen auf. Die neue Sonderschau „Vernetztes Leben“ und die Sonderausstellung „Smart Living im E-Haus“ vom ZVEH geben einen Überblick zu aktuellen Entwicklungen. Dem Thema Elektromobilität wird am 7. November ein eigenes Forum eingeräumt. Durch die Schlüsselrolle der Elektrobranche im Auf- und Ausbau der Ladeinfrastruktur gibt es hier einen erhöhten Informationsbedarf.
Weitere Informationen: www.belektro.de/Presse/Pressemitteilungen

Alles online oder was? – belektro 2018 feierlich eröffnet

„Alles online oder was“ – so das Motto der Podiumsdiskussion mit der die 300 geladenen Gäste am Vorabend auf die belektro 2018 eingestimmt wurden. Andreas Bettermann, Vorsitzender des Fachverbandes Installationssysteme im ZVEI e.V., Thomas Wätzel, Vorsitzender der Landesgruppe Berlin/Brandenburg im Bundesverband des Elektrogroßhandels (VEG) und Carsten Joschko, Landesinnungsmeister der Elektro-Handwerke Berlin und Brandenburg diskutierten über Chancen und Herausforderung der Digitalisierung für die E-Branche. So gut wie die Stimmung in der Branche derzeit ist, so gut war auch die Stimmung am Eröffnungsabend. Messedirektor Karel Heijs ließ es sich nicht nehmen, Klaus Jung, dem Geschäftsführer des Fachverbandes für Elektroinstallationssysteme im ZVEI, in seiner Begrüßungsrede zum 100-jährigen Jubiläum des ZVEI zu gratulieren. Am Eröffnungsabend im Marshall-Haus unter dem Funkturm boten sich den Gästen zudem viele Gelegenheiten zum brancheninternen Austausch.

 

Gewinner des 6. belektro Ideenwettbewerbs gekürt

Auf der Eröffnungsveranstaltung der belektro am 5. November fand die Preisverleihung des 6. Ideenwettbewerbs für Studierende zum Thema innovative Lichtlösungen für Best Ager statt. Ausgezeichnet wurde Christian Sturm von der FH Potsdam für die tragbare und vielseitig einsetzbare Leuchte „Celestial Sphere“, die in der Schlummerfunktion das blaue Licht reduziert und sich dank Bewegungssensor und Trageriemen auch als Nachtlicht nutzen lässt. Nicolai Thoma von der FH Potsdam erhielt den Preis für die Leuchte „emilio“, die im Akkubetrieb funktioniert und sich individuell platzieren lässt. Sie zeichnet sich durch die Verbindung einer magnetischen Kugel und Mulde aus. Je stärker an der Kugel gezogen wird, desto höher steigt der Zylinder und die Leuchtkraft wird stärker. Beide Preisträger erhalten je 1.500 Euro Preisgeld. Eine lobende Erwähnung erhielt Jonathan Wellmann für das „Muri Memory Light“. Der Ideenwettbewerb ist eine Kooperation von Fachzeitschrift LICHT, Internationalem Designzentrum Berlin, Deutscher Lichttechnischer Gesellschaft e.V. mit der Messe Berlin. Alle Modelle, die es in die letzte Wettbewerbsrunde geschafft haben, werden in Halle 2.2, im LICHT-DIALOG interaktiv ausgestellt. Weitere Informationen: www.belektro.de/FuerBesucher/Rahmenprogramm/Ideenwettbewerb

Film ab! Kurze Videoclips zeigen die belektro 2018

Um einen Eindruck von der belektro 2018 zu vermitteln, gibt es in diesem Jahr jeden Tag einen aktuellen Videoclip. Der heutige Clip zeigt Impressionen von einem Rundgang über die Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht und soll Lust auf einen Besuch der Hauptstadtmesse machen. Die Videos stehen am Ende jedes Messetags zum Anschauen und zum Download auf der Webseite der belektro bereit und können gern weiterverbreitet werden: www.belektro.de/de/Presse/Videos/

 

Architektenforum DH4: Attraktive Wohngebäude zu bezahlbaren Preisen

„Wohnen 3.0 – Bauen und Wohnen in Gemeinschaft“, dieses Thema stand im Fokus des Architektenforums DIALOG HOCH 4, das am 6. November erstmals im Rahmen der belektro stattfand. Sergei Tchoban, Geschäftsführer von TCHOBAN VOSS Architekten, stellte in seinem Vortrag einige herausragende Berliner Projekte seines Büros vor. Er verwies dabei auf ein akutes Problem bei der Schaffung von dringend benötigtem Wohnraum: die derzeit immens steigenden Grundstückspreise in der Bundeshauptstadt. Dies habe entscheidende Konsequenzen für Bauherren und würde zu einer Verdrängung bei den Mietern führen. Ein wichtiges Aufgabenfeld in der Stadt sei zum Beispiel der Bau von Townhouses in bestehende Gründerzeit-Gebäudestrukturen. Tchoban betonte, dass er auf diesem Gebiet keine spektakulären Bauwerke anstrebe, sondern attraktive, lang nutzbare Häuser schaffen will, in denen die Mieter auch alt werden können und wollen. Ziel sei eine interessante Gebäudemischung von neu und alt und dies zu vertretbaren Preisen, so der Redner. Hohe Preise im Zentrum, aber nicht nur dort, tun nach seiner Ansicht einer Stadt nicht gut.
Weitere Informationen: www.belektro.de/FuerBesucher/Rahmenprogramm/Architektenforum/

 

TOP-Themen der Branche

 

And the winner is… E-Planer Preis 2018 verliehen

Bereits zum vierten Mal verlieh die Fachzeitschrift Elektropraktiker auf der diesjährigen belektro den E-Planer Preis. Die Auszeichnung würdigt die oft vergessene Arbeit der Elektroplaner in sieben verschiedenen Kategorien. Bei der Verleihung stand u.a. die energieeffiziente Planung von Gebäuden im Fokus. Insbesondere bei der Planung von Gebäuderestaurationen stößt dieses Thema oft an seine Grenzen. Umso erfreuter war die Jury über die zahlreichen Bewerbungen aus den verschiedensten Bereichen der E-Planung. Gleich zweimal ausgezeichnet wurde das Ingenieurbüro Emden GmbH aus Nordfriesland. Geschäftsführer Claus-Dieter Büscher betonte noch einmal das Credo der Veranstaltung: „Die Architekten entwerfen nur die Hülle. Wir sorgen dafür, dass das Gebäude überhaupt funktioniert. Deshalb müssen wir uns auch nicht verstecken.“ Folgende Projekte wurden von der Experten Jury der ep-Redaktion ausgezeichnet:

·         Kategorie Beleuchtungsanlagen: Elektro Ing. Plan GmbH Dresden für das Projekt Außenbeleuchtung TU Dresden (Jürgen Lipsch & Falk Köhler)

·         Kategorie Energieeffizienz: Ingenieurbüro Emden GmbH für das Projekt Hafenterminal Norderney (Lina Boomgaarden & Timo Schmidt)  

·         Kategorie Gebäudeautomation / Gewerkübergreifende Systemintegration: Feddersen Ingenieure GmbH Berlin für das Projekt Gebäudeautomation Wikingerhof (Christian Feddersen)

·         Kategorie Gebäudeautomation/Hausautomation: Ingenieurbüro Dr. Jäger für das Projekt Ein Haus zum gesund Leben (Dr. Marc Jäger)

·         Kategorie Brandschutzplanung: Ingenieurbüro Emden GmbH für das Projekt Wohnanlage Marienresidenz (Lina Boomgaarden & Timo Schmidt)

·         Kategorie Junge Planer: Justin Busch Smarthome Factory GbR für das Projekt  Außenbeleuchtung eines Produktionsstandortes (Justin Busch)

·         Sonderpreis der ep-Redaktion: Burnickl Ingenieure GmbH Bergkirchen für das Projekt Automatisierungsverfahren für den Blitzschutz    

 

TRILUX: Individuelle Beleuchtungsprofile anlegen und einfach abrufen

Die mit dem Design Plus Award ausgezeichnete TRILUX Bicult LED gilt als eine herausragende Brancheninnovation, mit der der Aussteller Akzente im Bereich Office setzen will. Die außergewöhnliche Tischleuchte erhellt mit zwei Lichtaustrittsflächen das gesamte Büro. Dabei lässt sie sich bequem per App steuern. Nutzer können individuelle Beleuchtungsprofile anlegen und einfach abrufen. Dank integrierter circadianer Kurve ist die Bicult LED darüber hinaus HCL-fähig. Ein weiteres großes Themenfeld ist der Bereich Internet of Things. Mit den neuen Cloud-basierten Digital Services „Energy Monitoring“ und „Light Monitoring“ sind über das TRILUX-Lichtmanagementsystem LiveLink sämtliche Leistungsdaten von Leuchten unkompliziert auslesbar. Auf diese Weise lassen sich nicht nur Energiekosten überwachen, sondern auch Wartungszyklen optimieren. Außerdem beteiligt sich TRILUX auf der belektro auch wieder an der „Werkstattstraße“. Hier können Azubis neue Geräte und Techniken ausprobieren.
Halle 2.2, Stand 222, Kontakt: Isabel Sabisch, Telefon: +49-2932-3014945,
E-Mail: isabel.sabisch@trilux.com, www.trilux.de

 

ASSA ABLOY Sicherheitstechnik: Zutrittskontrolle für über 2.000 Türen

„Mit SCALA bieten wir eine stufenlos skalierbare Zutrittskontrolle. Sie ist für 1-Tür-Lösungen bis hin zu vernetzten Anlagen mit über 2.000 Türen einsetzbar“, erläutert Oliver Leupold, Key Account Manager Elektro der ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH. Er erklärt, dass bei der 1-Tür-Lösung „SCALA solo“ Zutrittsberechtigungen mit PIN-Code erteilt werden. Das web-basierte Lösungspaket „SCALA web/web+“ biete erweiterte Zutrittskontroll- sowie Zeitfunktionen. Bis zu acht vollverdrahtete Online-Türen lassen sich zum Beispiel mit dem „SCALA web+ Controller“ einbinden. Da die Personendaten exportierbar sind, ist ein Umstieg auf die größte Lösung „SCALA net“ problemlos möglich. „Sie erlaubt eine Anlagenstruktur, die in ein Netzwerk integriert ist, und bietet den vollen Funktionsumfang einer Zutritts-kontrolllösung wie Zeitschaltung, Zonenüberwachung oder Aufzugssteuerung“, sagt Leupold.
Halle 1.2, Stand 202, Kontakt: Bernadette Rodens, Telefon: +49-7431-123536,
E-Mail: bernadette.rodens@assaabloy.com, www.assaabloy.de

 

blue:solution software – Fünf Module in einer App

Vom Angebot über den Auftrag bis hin zur Teil- und Schlussrechnung haben Nutzer mit der kaufmännischen Software „TopKontor Handwerk“ von blue:solution software immer alles genau kalkuliert und alle wichtigen Daten schnell im Blick. Jetzt brauchen Handwerker nicht mehr drei unterschiedliche Apps, sondern erhalten mit der neuen TopApp des Ausstellers gleich fünf Module in einer Applikation – und das kostenlos in allen App-Stores. So lassen sich nun von unterwegs aus direkt neue Objektadressen in den Modulen „Adressen“ und „Reparaturaufträge“ anlegen sowie auch bearbeiten. Gleichzeitig wurde eine globale Suche eingerichtet und die Oberfläche modernisiert. Neu ist auch die kinderleichte Einrichtung der App über einen QR-Code. Dieser beinhaltet die zuvor in der Software „TopKontor Handwerk“ vergebenen Zugriffsrechte für den jeweiligen Mitarbeiter. Die App basiert außerdem auf einem neuen Webservice, der die Datenverbindung zwischen dem mobilen Endgerät und dem Daten-Server auf ein zuverlässiges Niveau bringt.
Halle 4.2, Stand 113, Kontakt: Meike Pruhs, Telefon: +49-5971-9144860,
E-Mail: presse@bluesolution.de, www.bluesolution.de

 

Stiebel Eltron: Kleinspeicher mit elektronischer Regelung

Warmwasser-Experte Stiebel Eltron zeigt zur belektro seinen neuen elektronischen Kleinspeicher. „Der Fünf-Liter-Speicher SNE 5 t ECO vereint hohe Effizienz mit exzellentem Komfort“, erklärt Patrick Faika, regionale Vertriebssteuerung Ost. Er verweist darauf, dass das Premium-Gerät bis zu 85 Grad warmes Wasser gradgenau bereitstellen kann und so auch hohe hygienische Ansprüche erfüllt. Per elektronischer Regelung mit LC-Display lässt sich der drucklose neue Kleinspeicher für jeden Einsatzbereich optimieren. Er verfügt über verschiedene Zeitprogramme für Anforderungen im Gewerbe oder im privaten Umfeld. Darüber hinaus ist mit einem Tastendruck die stromsparende ECO-Option mit gleichzeitiger Hygienefunktion aktivierbar. „Dank der hochwertigen EPS-Wärmedämmung entstehen nur geringe Bereitschaftsenergieverbräuche“, ergänzt Faika. Zudem biete auch der SNE 5 t ECO die von Stiebel Eltron-Kleinspeichern bekannten Antitropf- und Thermostop-Technologien.
Halle 4.2, Stand 127, Kontakt: Henning Schulz, Telefon: +49-5531-70295685,
E-Mail: henning.schulz@stiebel-eltron.de, www.stiebel-eltron.de

Über die belektro

Die Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht findet seit 1984 statt. Veranstalter der belektro ist die Messe Berlin, ideeller und fachlicher Träger die Elektro-Innung Berlin. Weitere Träger, fördernde Verbände und Institutionen sind der ZVEI-Fachverband Elektroinstallationssysteme, die Landesgruppe Berlin-Brandenburg des Bundesverbandes des Elektro-Großhandels (VEG) e.V., die Bezirksgruppe Berlin-Brandenburg der LiTG - Deutsche Lichttechnische Gesellschaft e.V., der LIV Elektrohandwerke Berlin / Brandenburg und die Stromnetz Berlin GmbH. www.belektro.de