Navigation | Page content | Additional information

Page content
21. September 2016

belektro 2016 mit vielfältigen Angeboten für „smarte“ Architekten und Fachplaner

• LICHT-DIALOG zum Branchenleitthema „smart lighting“

Fachplaner-Forum zu „smarten Quartieren“

Smart Home und E-Haus

• Geführte Rundgänge für Architekten und Fachplaner

Smart - kaum ein Begriff wird momentan häufiger genutzt, um Potenzial und Komplexität der Digitalisierung der Technik auf den Punkt zu bringen. In der Planung gehört das Wissen über smarte Technologien längst zum Rüstzeug. Jeder Planer muss bei Neubau-, Ausbau- und Sanierungsprojekten die aktuelle EnEV berücksichtigen und über den fachgerechten Einsatz der genutzten Produkte informiert sein. Auf der belektro – Fachmesse für Elektrotechnik, Elektronik und Licht – präsentieren Hersteller ihre smarten Produkte, Lösungen und Dienstleistungen und zeigen aktuelle Trends und zukunftsweisende Entwicklungen der Elektrobranche.

Die Hauptstadtmesse bietet speziell für Architekten und Fachplaner zusätzlich zur Fachausstellung ein attraktives Programm zu den Themen Licht und Beleuchtung, Smarte Quartiere sowie Smart Home und E-Haus. In geführten Rundgängen können sie sich noch detaillierter zu diesen Themen informieren.

LICHT-DIALOG zum Branchenleitthema „smart lighting“ (Halle 2.2)

Der LICHT-DIALOG, eine Kooperation der Messe Berlin GmbH mit der Zeitschrift LICHT ist eine dreitägige, traditionell als offenes Hallenforum realisierte Vortragsveranstaltung. 2016 steht der LICHT-DIALOG unter dem Branchenleitthema „smart lighting“. Neu ist die Mitträgerschaft der Deutschen Lichttechnischen Gesellschaft e.V. (LiTG). Am ersten Messetag geht es um die Erläuterung neuer Produkte und Dienstleistungen sowie innovativer Lichtmanagement- und Steuerungssysteme. Der zweite Messetag thematisiert die biologischen Lichtwirkungen auf den Menschen unter dem Schlagwort „Human Centric Lighting (HCL)“ und smartes Licht in der Stadt- und Straßenbeleuchtung. Am dritten Messetag bekommt der LICHT-DIALOG Unterstützung vom Verein FiTLicht e.V., der aktuelle Erkenntnisse zu Tages- und Kunstlicht präsentiert. Mit der Vorstellung erfolgreicher Lichtplanungs-Projekte aus Berlin und Brandenburg endet der LICHT-DIALOG 2016.

Anregungen zum Thema „Smarte Quartiere – Instrumente aus Wissenschaft und Praxis“ im Fachplaner-Forum (Halle 2.2)

In der Architektur hat das Thema der smarten Stadt seit Jahren große Bedeutung. Daher geht es im Rahmen der belektro 2016 darum, wie sich »smarte Quartiere« entwickeln lassen. Anhand von vier Impulsvorträgen mit anschließender Diskussion stehen folgende Fragen im Vordergrund: Welche Nutzergruppen und welche Interessen müssen bei der Planung berücksichtigt werden? Welche Planungsinstrumente stehen in Wissenschaft und Praxis dafür zur Verfügung? Welche Rolle spielt die Normung? Die Teilnahme am Fachplaner-Forum, das in Zusammenarbeit mit dem DIN e.V. und dem Architekturpreis Berlin e.V. entwickelt. wurde,

ist kostenlos. Eine Anmeldung unter belektro@messe-berlin.de ist aber erforderlich.

Informative Referate zum Schwerpunkt „Smart Home“ im gleichnamigen Forum (Halle 3.2)

In direkter Nachbarschaft zum E-Haus finden Sie das neue Forum „Smart Home“ der Fachzeitschrift de – das elektrohandwerk. Dort präsentieren Referenten aus der Elektroindustrie an allen drei Messetagen Lösungen für den smarten Zukunftsmarkt.

Zu den Vortragsthemen gehören „Das energieintelligente Heim“, „Smart-Home-Lösungen für den Bestandsbau“, „Datensicherheit im Smart Home“, „Einfache KNX-Inbetriebnahme ohne ETS“ und „Ladeinfrastruktur für E-Autos im Smart Home“. Die Vorträge finden vom 11. bis 13. Oktober im Halbstundentakt jeweils von 9.30 bis 13.30 Uhr in Halle 3.2 statt. Das offene Hallenforum ist mit der belektro-Eintrittskarte frei zugänglich. Im Anschluss an die Vorträge finden täglich um 14 Uhr kurze Überblicksrundgänge zum Thema „Was ist smart?“ statt.

Aktuelle Technik zum vernetzten und autarken Zuhause im E-Haus (Halle 3.2)

Die Sonderschau „Das E-Haus“ ist beispielgebend für intelligent vernetzte Gebäudetechnik. 2016 präsentiert sich das 100 Quadratmeter große Modellhaus des ZVEH in einer neuen, topaktuellen Version. Im Fokus stehen Energieeffizienz, Energiemanagement, Komfort und Sicherheit – unter anderem mit Blick auf generationenübergreifendes Wohnen. Dafür wurden auch die Steuerungsmöglichkeiten erweitert: Sämtliche Anwendungen lassen sich nun nicht nur über Tablet, PC und Smartphone, sondern auch per Sprache oder per Smart Watch aktivieren. Täglich werden Führungen durch das E-Haus angeboten – mit und ohne Voranmeldung. Treffpunkt der stündlichen Führungen ist direkt am E-Haus in Halle 3.2, Stand 212.

Geführte Rundgänge für Architekten und Fachplaner zu den Schwerpunkten „Was bedeutet smart?“ und „Licht“(Human Centric Lighting und Lichtsteuerung)

Um die Thematik „smart“ noch greif- und erlebbarer zu machen, finden auf der belektro themenspezifische Rundgänge zu den Ausstellern statt. In kurzen viertel-bis halbstündigen Überblicksrundgängen bekommen Teilnehmer einen ersten Überblick und haben im Anschluss die Möglichkeit, mit den Ansprechpartnern der Aussteller ins Gespräch zu kommen.

Die Rundgänge zum Thema Licht werden von den Guides des Lichtplanungsbüros „jack be nimble“ und Doktoranden

der TU Berlin unterstützt. Folgende Rundgänge werden angeboten:

Licht 1- Human Centric Lighting (HCL)

täglich 11 Uhr, Treffpunkt am LICHT-DIALOG in Halle 2.2

Licht 2 - Lichtsteuerung/ Vernetzung

12.10. + 13.10., 14 Uhr, Treffpunkt am LICHT-DIALOG in Halle 2.2

Führungen E-Haus

mehrmals täglich, Treffpunkt am E-Haus in Halle 3.2, Stand 212

Smart Home-Führungen

täglich 14 Uhr, Treffpunkt ist das de-Forum in Halle 3.2, Stand 200

Melden Sie sich an und Sie erhalten als Fachplaner eine Ehrenkarte für die dreitägige Laufzeit der belektro. Anmeldung unter: belektro@messe-berlin.de