Navigation | Page content | Additional information

Page content
11. October 2016

belektro Aktuell – Dienstag, 11. Oktober 2016

Top-Themen der belektro 2016

belektro mit neuer Laufzeit und Themenrundgängen

Mit der neuen Laufzeit von Dienstag bis Donnerstag sei die belektro noch besser an die Wünsche und Bedürfnisse der Aussteller und Besucher angepasst worden, betonte Projektleiterin Annick Horter beim Pressegespräch kurz vor Messebeginn. Als weitere Neuerungen in diesem Jahr erwähnte sie die Kennzeichnung der verschiedenen Veranstaltungsformate des Rahmenprogramms mittels Icons zur besseren Besucherorientierung, die geführten Themenrundgänge zum Beispiel zur Elektromobilität sowie die Mitträgerschaft des LICHT-DIALOGs durch die Deutsche Lichttechnische Gesellschaft.

„Wir wollen Kontakte herstellen zwischen den Partnern“, sagte Carsten Joschko, Landesinnungsmeister der Elektrotechnischen Handwerke Berlin/Brandenburg, gegenüber der Presse. Er unterstrich damit die Bedeutung der belektro als wichtige Kommunikations-Plattform für Industrie, Großhandel und Elektrohandwerk, um miteinander ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen. So seien in den vergangenen Jahren erfolgreich neue Besucherzielgruppen wie beispielsweise Vertreter der Wohnungswirtschaft sowie Architekten und Planer erschlossen worden, erwähnte Joschko.

„Das Offline ist das neue Online“, so Thomas Wätzel, stellvertretender Vorsitzender des Bundesverbandes des Elektro-Großhandels (VEG) e.V. Er erläuterte beim belektro-Pressegespräch, dass der Fachgroßhandel entscheidende Vorteile gegenüber großen allgemeinen Online-Händlern habe. Denn hier sei das umfangreiche Elektrosortiment vorhanden und schnell verfügbar. Die bestellte Ware könne nach der Bestellung meist schon am nächsten Tag komplett auf die Baustelle geliefert werden. Die belektro sei eine sehr gute Gelegenheit der Weiterbildung für das Elektrohandwerk und biete dem Fachgroßhandel beste Möglichkeiten, über seine umfassenden Dienstleitungen zu informieren.

Deutscher E-Planer-Preis auf der belektro verliehen

Einer der Höhepunkte am belektro-Eröffnungstag war die Verleihung des Deutschen

E-Planer-Preises 2016. Er wurde diesmal in fünf Kategorien vergeben. Die Gewinner sind:

In der Kategorie „Beleuchtungsanlagen“

Simon Giffeler und Yassine Aror von der Enseidon GmbH

In der Kategorie „Gebäudeautomation/Gewerkeübergreifende Systemintegration“

Marcel Reinecke von der Planungsbüro M. Reinecke UG und Christian Raidler von der Messe Friedrichshafen GmbH

In der Kategorie „Junge Planer“

Dr. Peter Burnickl von der Burnickl Ingenieur GmbH

In der Kategorie „Integration erneuerbarer Energien“

Frank Oestreich von der Patt-Elektrotechnik GmbH

In der Kategorie „Alarm- und Sicherheitsanlagen“

Rüdiger Groß von der Elektro GROSS GmbH

Den Sonderpreis der ep-Redaktion erhielt Johannes Simon vom Ingenieurbüro Bach. Der E-Planer-Preis wurde zum zweiten Mal von der Fachzeitschrift ep ELEKTROPRAKTIKER verliehen und erstmals im Rahmen der belektro.

Auf der belektro auf Tour gehen

Vor zwei Jahren wurde das Thema Elektromobilität auf der belektro mit Vortragsforum, Teststrecke und Sonderschau erstmalig auf einer Regionalmesse in Deutschland angeboten. Diesmal hat sich der Veranstalter, die Messe Berlin in Zusammenarbeit mit Vertretern der Industrie, dem E|HANDWERK Berlin/Brandenburg und der Fachzeitschrift ElektroWirtschaft als thematische Weiterführung etwas Neues einfallen lassen: die Elektromobilitäts-Messe-Tour. Damit wird sozusagen spielerisch Fachwissen angeboten und vermittelt. Für die Teilnehmer gibt es neben dem Wissenszuwachs und nützlichen Kontakten sogar noch etwas zu gewinnen.

Interessenten besorgen sich zuerst an einem Info-Counter einen Gewinnspielbogen, auf dem alle zwölf Anlaufstationen aufgeführt sind. An den einzelnen Ständen geben Fachleute ausführlich Auskunft und beantworten die Fragen der Tour-Teilnehmer. Damit lassen sich dann einzelne oder auch gleich mehrere Fragen auf dem Gewinnspielbogen beantworten. Mindestens acht müssen es sein, um einen Preis zu gewinnen. Der ausgefüllte Fragebogen schließlich ist am Stand 212 der E-Handwerke in Halle 3.2 abzugeben. Täglich um 16 Uhr werden die drei Tagessieger ermittelt. Als Preise gibt es zum Beispiel aktuelle Fachliteratur des VDE Verlags. Highlight ist die Teilnahme an einer zweitägigen Schulung zum „E-Mobilität-Fachbetrieb“ im Wert von jeweils rund 600 Euro, gesponsert vom E|HANDWERK Berlin/Brandenburg.

Optimale Lösungen von WISI Communications für die Verteilung von TV- und Videoinhalten

Mit den vielseitigen WISI-Systemen kann der Installateur seinen Kunden aus der Wohnungswirtschaft und dem Hospitality-Bereich, Betreibern kleiner CATV-Netze sowie Eigentümern von Ein- und Mehrfamilienhäuser die jeweils passende optimale Lösung für die Verteilung von TV- und Videoinhalten bereitstellen. Das bietet beispielsweise das „OM 10“, ein neues leistungsstarkes Micro-Headend des Ausstellers in ultra-kompakter Bauweise. Es ist mit vier CI-Steckplätzen ausgestattet und eignet sich ideal für die zentrale Entschlüsselung von Pay-TV-Programmen. Das bewährte WISI Compact Headend OH wurde mit der OH16 SC um einen innovativen 16-fach-Transmodulator für die Wandlung von Satelliten- in Kabel-TV-Signale erweitert. Mit der neuen OL-Serie für glasfasergestützte TV-Versorgungen präsentiert das Hightech-Unternehmen auf der belektro eine zukunftssichere Lösung, die sich durch ihre Vielfältigkeit und einfache Installationsweise auszeichnet.

(Halle 4.2, Stand 221, Pressekontakt: Michael Eberle, Telefon: +49-7233-66343, E-Mail: michael.eberle@wisi.de, www.wisi.de)

E|HANDWERK Berlin/Brandenburg: E-CHECK feiert 20. Geburtstag

Ein Jubiläum steht auf dem Gemeinschaftsstand des E|HANDWERK Berlin/Brandenburg im Mittelpunkt: 20 Jahre E-CHECK. Die ersten Siegel für elektrische und elektronische Sicherheit im Gebäude wurden 1996 exklusiv durch Innungsfachbetriebe geklebt. Eine Umfrage aus dem Jahr 2012 unter E-CHECK-Betrieben ergab jährliche Zusatzerträge von durchschnittlich rund 20.000 Euro je Betrieb. Mittlerweile hat die E-CHECK-Familie reichlich Zuwachs bekommen: E-CHECK PV für Photovoltaik-Anlagen, E-CHECK EMA für Maschinen und Antriebe sowie E-CHECK IT für sichere, leistungsfähige Datennetze in Privathaushalt und Gewerbe ergänzen das Spektrum. Dabei hat dieses einzigartige Sicherheits-Siegel stetig an Bedeutung gewonnen und so wächst auch seine Bekanntheit weiter. Die nächste, zukunftszugewandte Erweiterung steht schon in den Startlöchern: der E-CHECK E-Mobilität für sichere private, betriebliche und öffentliche Ladestationen.

(Halle 3.2, Stand 212, Pressekontakt: Janin Baus, Telefon: +49-30-85955830, E-Mail: jb@eh-bb.de, www.eh-bb.de)

Brumberg-Lichtsysteme einfach und komfortabel steuerbar

Innovative, intelligente Beleuchtungslösungen im modernen Design präsentiert Brumberg auf der belektro. Zu den Produktinnovationen des Familienunternehmens gehören zum Beispiel der Shop-Strahler „ModulMax“, die dim2warm- und TunableWhite-Technologie sowie das neue SmartLighting-Modul. Dieses wurde für die Integration in intelligente LED-Beleuchtungssysteme entwickelt. Über die Einbindung des Moduls in die am Markt verfügbaren SmartHome-Systeme sind sämtliche Brumberg-Lichtsysteme einfach und komfortabel steuerbar. Die Integration des SmartLighting-Moduls in die vorhandene IP-Umgebung erfolgt über die zur Verfügung gestellte offene API-Schnittstelle.

(Halle 2.2, Stand 212, Pressekontakt: Ines Hanstein, Telefon: +49-2934-961194, E-Mail: ines.hanstein@brumberg.com, www.brumberg.com)