Navigation | Page content | Additional information

Page content
12. October 2016

belektro Aktuell – Mittwoch, 12. Oktober 2016

Top-Themen der belektro 2016

Smartes Licht im Mittelpunkt des Fachforums für innovative Stadt- und Straßenbeleuchtung

Das Motto des diesjährigen Fachforums für innovative Stadt- und Straßenbeleuchtung lautet „Smartes Licht für Straße und Stadt“. Peter Schmidt von der Siteco Beleuchtungstechnik GmbH erläuterte in seinem Grundlagenvortrag Qualitätskriterien moderner LED-Leuchtensysteme als Basis für eine smarte Außenbeleuchtung. Eine komplette Leuchtenfamilie für alle Anwendungen, die einfache, sichere und schnelle Montage sowie ein optimiertes Thermomanagement – für den Nutzer sind dies die wichtigsten Kriterien.

Für hochwertige Leuchten im Außenbereich kommt als Material heute fast ausschließlich Aluminium zum Einsatz. Wesentliche Merkmale sind ihre planen Oberflächen, eine hochwertige Lackierung und innenliegende Scharniere. Weiterhin bestehen sie aus Einscheiben-Sicherheitsglas und aus UV-stabilem Kunststoff. Je nach Einsatzzweck finden entweder Reflektoren oder Linsen bei der Lichttechnik Verwendung.

Ein bedeutender Aspekt bei Außenleuchten ist die Lichtimmission. Als „Lichtverschmutzer“ Nummer eins nannte Schmidt Kugel- und Pilzleuchten. Derzeit gebe es in dieser Hinsicht in Deutschland lediglich Verordnungen und Richtlinien und noch keine gesetzlichen Regelungen. Hersteller wie Betreiber sollten aber schon heute an derartige zu erwartende zukünftige Bestimmungen denken, betonte der Referent.

Erster Messeauftritt von LUNUX auf der belektro

Auf der belektro hat das Unternehmen LUNUX seinen ersten offiziellen Auftritt und stellt in Halle 2.2 die Produktneuheiten der unter seinem Dach vereinten Lichtmarken „HELLUX“ und „Hella Industries“ vor. Durch die Bündelung der Kompetenz beider Lichtspezialisten konnten erfolgreiche Produktgruppen weiterentwickelt und ergänzt werden. Als Highlights zeigt der Aussteller bei seiner Messepremiere unter anderem die Straßenleuchte „HELLUX Helius 120“ sowie die HELLA-Serien „Eco StreetLine“ und „Eco CubeLine“. Auch die HELLA-Produktreihe „Eco CityLine“ wartet mit formschönen Neuheiten und wirtschaftlichen Verbesserungen auf. Für Industrie, Handel und Gewerbe präsentiert LUNUX insbesondere die Lichtbandsysteme „HELLA IL2 Plus“ sowie „HELLUX Q-RAIL“ für Lager- oder Industriehallen. Die Lichtlösungen der Marke HELLA zeichnen sich laut Hersteller durch eine intelligente modulare Konzeption aus, basierend auf modernster LED-Technik. Dadurch seien sie kostensparend, wartungsarm und langlebig.

(Halle 2.2, Stand 203, Pressekontakt: Miriam Piecuch, Telefon: +49-40-36008650, E-Mail: mp@publicperformance.de, www.hellux.de)

EXITalarm von ASSA ABLOY sorgt für mehr Sicherheit an Fluchttüren

Rettungswegtüren müssen eine schnelle Flucht ermöglichen, sollen aber nicht unbefugt geöffnet werden. Die ASSA ABLOY Sicherheitstechnik GmbH stellt auf der belektro ihre Lösung für das Problem vor: die leicht nachzurüstende Alarmsicherung EXITalarm. Sie besteht aus einem Gehäuse und einem roten Überwachungshebel, der optisch und akustisch kennzeichnet, dass die Tür alarmüberwacht ist. Der Hebel ist direkt unter dem Türdrücker der Rettungstür montiert. Wird dieser leicht gedrückt, senkt sich der Hebel von EXITalarm und es ertönt ein Signal. Wird der Türdrücker ganz nach unten gedrückt, um die Tür zu öffnen, löst der Alarm aus. Die Spannungsversorgung erfolgt über eine Batterie, es ist keine Verkabelung notwendig. „Für die Messebesucher ist EXITalarm besonders interessant, weil sich die Alarmsicherung leicht an bestehende Türen nachrüsten lässt“, erklärt Oliver Leupold, Key Account Manager Elektro bei ASSA ABLOY.

(Halle 1.2, Stand 215, Pressekontakt: Bernadette Rodens, Telefon: +49-7431-123536, E-Mail: bernadette.rodens@assaabloy.com, www.assaabloy.de)

Festo Didactic fördert intuitives und interaktives Lernen

Festo Didactic, nach eigenen Angaben weltweit führender Ausrüster im Bereich der technischen Bildung, ist zum ersten Mal auf der belektro vertreten. Im Mittelpunkt des Messeauftritts stehen die Themen FluidSIM®-Elektrotechnik, elektrische Antriebstechnik und KNX-Gebäudeautomatisierung. Zudem erfahren Interessierte, wie sie mit dem neuen und innovativen Einrichtungskonzept „TecDesign“ ihre Unterrichtsräume zukünftig flexibler gestalten und wie sie mit „Tec2screen®“ neue Lernmethoden wie Connected Learning umsetzen können. Bei Connected Learning verschmelzen praktisches, Präsenz- und Selbstlernen zu einer Lernform. Die virtuelle und die reale Welt interagieren nahtlos. Soft- und Hardware, Theorie und Praxis, Lerner und Lehrender – Connected Learning fördert ein intuitives und interaktives Lernen. Das Konzept „Tec2Screen®“ besteht aus der betreffenden App, Kursen, Simulationen, dem Lernmanagementsystem „Classroom Manager“, Connects, der entsprechenden Hardware sowie weiteren Lernsystemen.

(Halle 1.2, Stand 124, Pressekontakt: Heike Haarmann, Telefon: +49-711-34671290, E-Mail: heike.haarmann@festo.com, www.festo-didactic.com)

Bender: Elektrofahrzeuge schneller und sicherer laden

Bei den heutigen Wechselstrom-Ladepunkten handelt es sich hauptsächlich um Anlagen mit teuren allstromsensitiven Fehlerstrom-Schutzschaltern Typ B. Sie ermöglichen es, Elektrofahrzeuge an verschiedenartigsten Ladestationen zu laden. Mit seinem skalierbaren, hochintegrierten Charge Controllern CC611 und CC612 geht Bender dieses Problem an. Sie zeichnen sich durch ihre kompakte Bauform und kleinen Abmessungen von rund 11 mal 2 mal 10 Zentimeter aus. Dies erlaubt intelligente, kleine und kostengünstige Ladestationen. Um mit dem Charge Controller zu kommunizieren, ist ein Backend-System in Kombination mit einem bekannten und zuverlässigen Kommunikationsprotokoll erforderlich. Da die meisten Backend-Geräte-Anbieter das OCPP-Kommunikationsprotokoll verwenden, ist der Charge Controller kompatibel mit OCPP 1.5 und allen derzeit auf dem Markt befindlichen Elektrofahrzeugen.

(Halle 1.2, Stand 116, Pressekontakt: Marita Schwarz-Bierbach, Telefon: +49-6401-807521, E-Mail: marita.schwarz@bender.de, www.bender.de)

TRILUX: Neuauflage eines Klassikers

Mit den Modellen „74R“ und „74Q LED“ stellt TRILUX auf der belektro 2016 eine intelligente Neuauflage eines Klassikers für funktionale als auch repräsentative Bereiche vor. Durch die attraktive Gestaltung der runden oder quadratischen Leuchte mit soft gerundeten Kanten scheint diese aufgrund des Hinterschnitts optisch zu schweben. Die Leuchten lassen sich intelligent vernetzen und bringen in Verbindung mit dem Lichtmanagementsystem „LiveLink“ die Vorteile biologisch wirksamen Lichts in vielfältige Anwendungsbereiche. Das reicht vom aktivierenden und entspannenden Licht bis hin zu farbigen Beleuchtungsakzenten, die die Wirkung eines Raumes komplett verändern, Kontraste bilden oder harmonisch Ton-in-Ton eingesetzt werden können. Die Dekor-Ankleidungen „74R Curve“ und „Disk“ bieten die Möglichkeit, individuelle Akzente zu setzen.

(Halle 2.2, Stand 207, Kontakt: Vivian Hollmann, Telefon: +49-2932-301633, E-Mail: vivian.hollmann@trilux.com, www.trilux.com)